Über mich

So fing alles an:

 

 

Meine Mutter Irene, die 11-jährige Jack-Russel-Terrier Hündin Emma, der Wirbelwind hier im Haus, die 10-jährige Rhodesian Ridgeback Hündin Marlene, der tiefenentspannteste Hund, den ich kenne, 2 Katzendamen aus Spanien Ninja und Sola, dem Kater Jeffrey, der eigentlich ein Hund werden wollte und Bellachani Ashanti genannt „Lilly“. 

 

Bereits im Kindesalter mit Tieren aufgewachsen war auch mein späteres Leben ohne Tiere nicht vorstellbar. Lange Zeit war es aus beruflichen Gründen nicht möglich einen Hund zu halten. Der Traum blieb aber weiter bestehen endlich wieder einen Hund zu bekommen. 

 

So zog im Jahr 2000 meine Jack Russel Terrier Hündin Emma bei mir ein. Ich wollte nach jahrelanger Hundeabstinenz erst mal wieder „klein“ anfangen. 

 

Die Rasse des Rhodesian Ridgeback lernte ich aber bereits 1998 durch Zufall kennen.

 

Ich musste mit meinem damaligen Pferd in die Tierklinik. Dort lag in einem Nebenraum der tierklinischen Untersuchungsstation ein grosser rehbrauner Hund auf einer Decke friedlich schlummernd mit zwei Katzen. Er war anscheinend von dem ganzen Betrieb nicht zu beeindrucken. Irgendwann stand er dann auf um gemächlich seine Runden zu drehen. Dann sah ich diesen komischen Fellwuchs auf dem Rücken des Hundes. So einen Hund hatte ich noch nie gesehen! Auf meine Frage an den Tierarzt um welche Hunderasse es sich denn da handelt, sagte er mir, dass das ein Rhodesian Ridgeback wäre… 

 

Von dem Tag an ließ mich der Rhodesian Ridgeback nicht mehr los! Ich kaufte unzählige Fachliteratur. War ich erst nur von seiner majestätischen Erscheinung beeindruckt, so überzeugte er mich völlig in seinen Charaktereigenschaften. Das war "mein" Hund! 

 

Im Jahr 2001 war es dann soweit und meine inzwischen 10 jährige Rhodesian Ridgeback Hündin Marlene zog bei mir ein. Alle Erwartungen an diese Hunderasse wurden mehr als erfüllt. 

Nun hatte mich das Ridgeback-Fieber endgültig erfasst . 

Lange Jahre währte in mir der Wunsch einen zweiten Ridgeback zu halten. Erst im Jahr 2009 ging es dann auf die Suche. Nach vielen Telefonaten, Internetrecherchen, Besuch bei Züchtern hatte ich „Sie“ dann gefunden. Die Mutter meiner Hündin „Natawi Chani Tamu“. Es war Liebe auf den ersten Blick.

 

Nun wird Lilly im Juli 2012 schon 3 Jahre. Die Zeit vergeht leider viel zu schnell. Inzwischen ist aus der kleinen Welpette eine wunderbare erwachsene Hündin geworden. Besonders stolz sind wir auf die bestandene Zuchtzulassungsprüfung im RRCD im Dezember 2011. 

 

Meine drei Hunde sind ein tolles Team und wunderbare Begleiter in meinem Leben.

 

Zum Schluss möchte ich den Züchtern danken die auf Grund verantwortungsvoller Zucht, deren Fokus auf das einmalige Wesen des Rhodesian Ridgeback und deren Gesundheit liegt, dass diese tolle Hündin überhaupt geboren wurde.

 

Wenn Sie gerne mehr über die Rasse des Rhodesian Ridgeback erfahren möchten oder uns auch mal kennenlernen möchten, so freue ich mich über Ihren Anruf.

Inzwischen ist viel Zeit vergangen.

Meine liebe Mama ist am 23.09.2016 gestorben.

Ein tragischer Verlust. Wir vermissen sie jeden Tag.

Auch ist ein Jahr zuvor meine  Marlene im Alter von fast 13 Jahren gestorben. Sie fehlen uns jeden Tag.

Ich wohne nun in Brakel bei Höxter mit meinen 4 Rhodesian Ridgeback Damen Lilly, Mandisa, Frida

und der kleinen Hannah.

Ich liebe diese Hunde einfach. Sie sind so einmalig <3

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf meiner Homepage. Für Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.   

Seit August 2016 bin ich Mitglied bei der Gesellschaft zur Förderung Kynologischer Forschung e.V. da die Gesundheit des Hundes mir sehr am Herzen liegt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Birgit Dietrich